Schmöker


Schmöker

* * *

Schmö|ker ['ʃmø:kɐ], der; -s, - (ugs.):
meist dickeres, inhaltlich weniger anspruchsvolles Buch, das die Lesenden oft in besonderer Weise fesselt:
ein dicker, spannender Schmöker; was liest du denn da für einen Schmöker?
Syn.: Schwarte (ugs., oft abwertend).

* * *

Schmö|ker 〈m. 3
1. 〈nddt.〉 Raucher
2. 〈umg.〉 fesselnder, spannender Unterhaltungsroman, den man schnell durchliest
[zu nddt. smöken „schmauchen“]

* * *

Schmö|ker, der; -s, - [aus der Studentenspr., zu schmöken, eigtl. = altes od. schlechtes Buch, aus dem man einen Fidibus herausriss, um seine Pfeife zu »schmöken«]:
1. (ugs.) dickeres, inhaltlich weniger anspruchsvolles Buch, das die Lesenden oft in besonderer Weise fesselt:
ein spannender S.
2. (nordd. ugs.) Raucher (1).

* * *

Schmö|ker, der; -s, - [aus der Studentenspr., zu ↑schmöken, eigtl. = altes od. schlechtes Buch, aus dem man einen Fidibus herausriss, um seine Pfeife zu „schmöken“]: 1. (ugs.) dickeres, inhaltlich weniger anspruchsvolles Buch, das die Lesenden oft in besonderer Weise fesselt: ein dicker, dickleibiger, spannender S.; was liest du denn da für einen S.?; Das erste Spiel ging auf einen sentimentalen S. zurück, den Fräulein Betty uns einmal vorgelesen hatte (K. Mann, Wendepunkt 31). 2. (nordd. ugs.) Raucher (1).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schmöker — Schmöker: Die ugs., ursprünglich studentensprachliche Bezeichnung für ein altes, minderwertiges Buch tritt zuerst im 18. Jh. als »Schmöker, Schmöcher, Schmaucher« auf. Sie gehört zu niederd. smöken »rauchen« (vgl. ↑ schmauchen) und meint… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Schmöker — (Schmäucher, v. holländ. smoken, »rauchen«), altes vergilbtes (durchräuchertes) Buch …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schmöker — ↑Scharteke …   Das große Fremdwörterbuch

  • Schmöker — (auch in der Form Schmäucher bezeugt) Sm std. stil. (18. Jh.) Stammwort. Zu schmauchen, doch ist das Benennungsmotiv nicht klar. Im Hinblick auf die entsprechende Verwendung von Schwarte, Scharteke, Schinken am ehesten als Räucherschinken zu… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Schmoker — Stefan Schmoker (* 9. Mai 1983 in Reichenbach; † 30. Januar 2009 in Mexiko) war ein Schweizer Gleitschirmpilot aus Reichenbach. Er studierte Chemie und flog seit 2002 Gleitschirm, ab 2006 auch Wettkämpfe. Daneben war er auch Werkspilot des… …   Deutsch Wikipedia

  • Schmöker — (ugs.): Wälzer; (ugs., oft abwertend): Schwarte; (ugs. scherzh. od. abwertend): Schinken. * * * Schmöker,der:⇨Buch(1) Schmöker 1.→Buch 2.Trivialliteratur,Unterhaltungsroman,Schundliteratur,Groschenheft,Groschenroman …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Schmöker — der Schmöker, (Aufbaustufe) ugs.: ein dickeres Buch, das inhaltlich nicht sehr anspruchsvoll ist, aber gern gelesen wird Beispiel: Er ging in die Bibliothek, um dort ein paar spannende Schmöker auszuleihen …   Extremes Deutsch

  • Schmöker — *1. Es ist ein alter Schmöker. – Trachsel, 51. Ein altes, werthloses Buch, meist ein abgelesener Leihbibliothekenroman. *2. He is kên Schmöker. – Dähnert, 434b. Kein Tabackraucher …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Schmöker — Schmö̲·ker der; s, ; gespr; ein dickes, literarisch meist nicht wertvolles Buch …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Schmöker — Schmökerm 1.altesBuch;Schulbuch;Buch(abf);Groschenheft.Niederd»smöken=räuchern«.FußtaufderErfahrung,daßsichdieBuchseitenmitzunehmendemAlterbräunen.Seitdem18.Jh. 2.gedruckteÜbersetzungshilfe.Schülseitdemspäten19.Jh.… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache